Textversion

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

StoryTribune vertreibt Eigenproduktionen (nachfolgend auch Ware genannt) als Text- und Bildmaterial.
Darüber hinaus übernimmt StoryTribune Aufträge zur individuellen Erstellung von Texten
(nachfolgend auch Dienstleistung genannt).

§ 1 Angebot und Vertragsabschluss

1.
Alle Angebote zu Waren und Preisen sind unverbindlich, es sei denn, der Preis einer Ware unterliegt
zum Zeitpunkt der Bestellung der Buchpreisbindung.
Für alle Dienstleistungen erstellt StoryTribune ein dem Projekt angemessenes, detailliertes und
unverbindliches Angebot nach Aufwand.

2.
Die Bestellung oder die Anfrage zu Waren oder einer Dienstleistung bewirkt noch keinen
Vertragsabschluss.
Ein Kaufvertrag von Waren kommt zustande, wenn StoryTribune eine Mitteilung zur Auslieferung,
bzw. die Lieferung der Ware an den Besteller generiert.
Ein Vertragsabschluss für Dienstleistungen kommt zustande, wenn der Besteller StoryTribune gemäß
des an ihn erstellten Angebots beauftragt, und StoryTribune dem Besteller eine Bestätigung zur
Annahme generiert. (Auftragsbestätigung)

3.
Der Besteller verpflichtet sich, bei Dienstleistungen offensichtliche Abweichungen bzw.
Unstimmigkeiten zwischen dem Angebot und der Bestätigung, StoryTribune unverzüglich zu
benachrichtigen.

+++ Widerufsbelehrung +++

§ 2 Widerrufsrecht, Ausschluss des Widerrufs

1.
Innerhalb von 2 Wochen kann der Besteller ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, Email),
oder wenn die Ware vor dieser Frist überlassen wurde, durch Rücksendung der Ware widerrufen.
Die Frist beginnt nach Erhalt der Belehrung in Schriftform, bzw. nicht vor Eingang der Ware beim
Empfänger, und auch nicht vor Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht. Zur Wahrung der
Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware an:

StoryTribune
Gartenweg 21
88142 Wasserburg

Email: info@storytribune.com


Widerrufsfolgen:

Zur Prüfung von Waren auf Fehlerfreiheit ist der Besteller berechtigt die Umverpackung zu entfernen.
StoryTribune behält sich jedoch vor, bei offensichtlichen Gebrauchsspuren eine Wertminderung
der Erstattung vorzunehmen.

2.
Bei Dienstleistungen erlischt das Widerrufsrecht gemäß § 312 d Absatz 3, Satz 2 BGB, bzw.,
wenn mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Bestellers vor Ende
der Widerrufsfrist begonnen wurde, oder der Besteller dies selbst veranlasst hat.
Das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen erlischt auch gemäß § 312 d Absatz 4, Satz 1 BGB bzw.,
bei Dienstleistungen, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, oder eindeutig auf die
persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

+++ Ende Widerufsbelehrung +++

§ 3 Lieferung

1.
Die Lieferung von Waren erfolgt an die vom Besteller übermittelte Lieferadresse innerhalb Deutschlands,
Länder der EU und, sofern zulässig, in Länder außerhalb Europas.
Dienstleistungen werden online per Datei (z.B. PDF) und / oder auf einem Datenträger (CD/DVD) übersandt.
Die Versandkosten trägt der Besteller - die Einzelkosten entnehmen Sie bitte der Preisinformation auf
unserer Internetseite.

2.
StoryTribune behält sich das Recht vor, nur gegen Vorkasse zu leisten.

3.
Waren, die direkt von StoryTribune versandt werden, werden in der Regel innerhalb von 5 Werktagen an
den Besteller versandt. Abweichende Lieferzeiten werden von StoryTribune unverzüglich angezeigt.
Wird Ware über einen Dritten (z.B. Händler) beauftragt, gelten die dort dem Besteller zugesicherten
Lieferzeiten.
Für Dienstleistungen gilt der in der Auftragsbestätigung vereinbarte Liefertermin.
Leistungsort ist die Anschrift von StoryTribune.

§ 4 Zahlungsbedingungen

1.
StoryTribune akzeptiert nur die im Rahmen der Auftragsbestätigung ausgewiesenen Zahlungsweise,
bzw. die in der Internetseite hinterlegte Information zur Zahlungsweise.

2.
Wenn der Besteller trotz Mahnung und Fristsetzung in Verzug kommt, ist StoryTribune zur Berechnung
von Verzugszinsen in Höhe von 5 % über Basiszins der Europäischen Zentralbank berechtigt,
sofern kein geringerer Schaden nachgewiesen wird.

3.
StoryTribune ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Besteller mit der Zahlung in Verzug kommt.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Alle gelieferten Waren und Dienstleistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum
der StoryTribune.

§ 6 Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig
festgestellt wurden, oder von StoryTribune unbestritten sind. Außerdem ist der Besteller zur
Ausübung eines Zurückhaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben
Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Gewährleistung und Haftung

1.
Offensichtliche Mängel an Waren und Datenträgern aus Dienstleistungen sind der StoryTribune innerhalb
von 2 Wochen nach Erhalt schriftlich und ausreichend detailliert mitzuteilen.
Bei Nichteinhaltung der Frist sind Mängelansprüche ausgeschlossen.
Berechtigte Reklamationen an Waren und Datenträgern infolge von erheblichen Mängeln werden von
uns behoben. Sind diese Mängel durch den von uns beauftragten Transporteur entstanden, sind diese
ihm gegenüber schriftlich und ausführlich zu rügen. Bei Transportschäden, die einen erheblichen Mangel
vermuten lassen, ist die Annahme zu verweigern.
Für die Übermittlung via Online - Medien (z.B.PDF) aus Dienstleistungen übernimmt StoryTribune keine
Gewährleistung.

2.
StoryTribune haftet für verschuldete Schäden bei wesentlicher Verletzung vertraglicher Hauptpflichten
(Kardinalpflichten), oder für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften.
Darüber hinaus haftet StoryTribune - gleich aus welchem Rechtsgrund - nur für Schäden aus der
Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, nach dem Produkthaftungsgesetz, oder,
wenn der Schaden durch StoryTribune oder unserer Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich
verursacht wurde.

3.
StoryTribune haftet bei leicht fahrlässiger Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht
(Kardinalpflicht) höchstens bis zum typischerweise vorhersehbaren Schaden, der in der Regel den
Kaufpreis der bestellten Waren oder Dienstleistung nicht überschreitet. Eine Haftung bei allen leicht
fahrlässig verursachten Schäden ist auf Schäden der bestellten Waren und Dienstleistungen beschränkt.

§ 8 Besonderheiten

1.
Dienstleistungen werden in der Hauptsache unter Berücksichtigung von individuellen Informationen
durch den Besteller erbracht. Da die Dienstleistung auch immer eine künstlerische Interpretation von
StoryTriune beinhaltet, ist die Rückgabe von fertiggestellten Inhalten/Publikationen ausgeschlossen,
es sei denn, es liegt ein, wie in § 7 beschriebener, Mangel vor.

2.
Der Besteller hat das Recht, bei Schreib - bzw. groben Formfehlern in angemessener Zeit Nachbesserung
von StoryTribune zu verlangen.

3.
Der Besteller kann mit StoryTribune vereinbaren, dass ihm ein Entwurf vor der endgültigen Fertigstellung
übermittelt wird, wobei eine vollständige Änderung des beauftragten Themas ausgeschlossen wird.
(siehe auch § 5 dieser AGB)
StoryTribune kann für Entwurfsvorlagen einen Aufpreis verlangen, sofern dies vorher im Angebot
ausgewiesen wurde.

§ 9 Urheberrecht

Für alle Waren und Dienstleistungen verbleibt das Urheberrecht von Text- und Bilddateien bei StoryTribune.
Der Besteller hat das Recht, die Ware oder die Dienstleistung uneingeschränkt für den von ihm vorgesehen
Zweck zu nutzen, jedoch keinesfalls zur Vervielfältigung in jedweder Form und/ oder zur weiteren
kommerziellen Nutzung - auch nicht auszugsweise.
Für Hotel- und Gastgewerbe gestattet StoryTribune die eingeschränkte Vervielfältigung zur Nutzung in den
jeweiligen Gasträumen des Bestellers.
Dies schließt jedoch die Vervielfältigung für Partnerbetriebe (z.B. Hotelketten) aus.
Texte- und Bilddateien dürfen keinesfalls verändert werden.
Sofern nicht anders vereinbart, gestattet StoryTribune dem Besteller Textelemente aus Inhalten von Waren
oder Dienstleistungen der StoryTribune zum Zweck eines Zitats zu nutzen, jedoch gilt dies nicht für Zitate,
die nicht von StoryTribune formuliert wurden, und die möglichweise Rechte Dritter verletzen könnten.

§ 10 Rechtseinräumung, Kundenrezensionen

Sofern sich Besteller bereit erklären, zu Waren oder Dienstleistungen eine Rezension zu verfassen, ist
StoryTribune berechtigt, diese zeitlich und örtlich unbegrenzt zu verwenden (online und offline).
Der/die Autor-in wird von StoryTribune namentlich benannt, es sei denn, der Verfasser /- in möchte
anonym bleiben, oder nur unter einem Pseudonym benannt werden.

§ 11 Anwendbares Recht

1.
Alle Kaufverträge und Rechtsbeziehungen der Parteien bzgl. Waren und Dienstleistungen unterliegen dem
deutschen Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

2.
Dies gilt auch für Bestellungen und Lieferungen aus/ bzw. in ein Land außerhalb Deutschlands und
Europas.

3.
Der Gerichtsstand ist Wasserburg am Bodensee.
Hat der Besteller seinen Wohnsitz oder regelmäßigen Aufenthaltsort im Ausland, so ist StoryTribune
berechtigt, auch an dem Gerichtsstand des Bestellers zu klagen.